Fotobuchtest mit Streetphotos aus Barcelona

Saal Digital gab uns die Möglichkeit, ein Fotobuch nach unseren Wünschen und Vorstellungen zu erstellen. Hierfür erhielten wir von ihnen einen Gutschein für die Druckkosten sowie die Bitte, diesen Erfahrungsbericht zu schreiben.

Fotobücher erstellen wir sehr oft (über einen anderen Dienstleister) für unsere Kunden, vor allem mit Bildern der von uns fotografierten Hochzeitsreportagen. Wir lieben den „alten“ Buchlook im Digitaldruck und mit gebundenen Seiten.

Wir erstellten hier nun unser erstes Fotobuch bei Saal Digital und auch das Erste mit einer Layflat Bindung. Dazu haben wir uns die Software auf der Webseite von Saal Digital heruntergeladen, was alles reibungslos lief. Bevor die Gestaltung des Buches begann, wählten wir das Format des Buches.

Die Wahl des passenden Formats ist für uns immer eine sorgfältige Entscheidung. Da wir viel und gern im Querformat fotografieren, fiel bisher die Wahl des Fotobuches immer auf ein Querformat. Für diesen Fotobuchtest haben wir uns auch für das Querformat entschieden, sowie für die Größe 28x19 cm.

Die Bilder haben wir als JPEG Datei in einem Ordner gespeichert. Über die Software wählt man den entsprechenden Ordner aus und die Bilder werden direkt eingebunden. Vorschaubilder werden angezeigt und können mittels „Drag and Drop“ in die Buchvorlage verschoben werden.

Für die Gestaltung des Fotobuches wählten wir eine leere Vorlage „Do it yourself“. Das Layout sollte für uns schlicht und einfach sein. Hierfür kann einerseits das jeweilige Bild per „Drag and Drop“ in die Buchvorlage verschoben werden und die Größe individuell angepasst werden. Andererseits gibt es unter der Designlinie: „Schlicht“ die Vorlage „Simple“. Diese wählten wir zu Beginn aus, passten sie unseren Wünschen an und speicherten sie unter „Layout speichern“ ab. Damit erhielten wir unseren gewünschten Look und konnten die Bilder entsprechend schnell einfügen. Jedes Foto wurde von uns am Ende noch mit einem dünnen Rahmen (0,05 cm Rahmendichte und schwarzer Rahmenfarbe) versehen (hierfür empfiehlt sich die Funktion: „Auf alle anwenden“).

Unser Fotobuch enthält überwiegend schwarz/weiß Fotografien aus einer Straßenfotoserie in Barcelona. Für das Cover entschieden wir uns für die bedruckte Variante in einer matten Oberfläche (unwattiert). Die Papiersorte für die Innenseiten wählten wir in Kunstdruck.

Nach Fertigstellung des Fotobuches mit insgesamt 50 Seiten und dem Auslösen der Bestellung erhielten wir umgehend eine Bestellbestätigung. Nach vier Tagen erhielten wir bereits das Buch über den Paketdienstleister, sehr gut verpackt, zugestellt.

Unser Eindruck von dem fertigen Fotobuch ist sehr positiv. Das Cover mit der matten Oberfläche hat uns überzeugt. Es ist griffig, weich und auch nach mehrmaligem Anfassen sieht man keine Fingerabdrücke (das ist uns wichtig). Die Papierauswahl „Kunstdruck“ war für unsere schwarz/weiß Fotografie die perfekte Wahl. Die Bildqualität ist sehr hochwertig, die hohen Kontraste, die Grautöne und die Details wurden perfekt gedruckt. Das matte, etwas dickere Papier hat eine leichte Struktur und erinnert an einen Fotoabzug (sehr schön). Der Vorteil der Layflat Bindung liegt ganz klar bei Bildern, welche doppelseitig abgebildet werden sollen. Wir haben es ausprobiert und sind begeistert.

Unbekannt war für uns, dass das Fotobuch kein Vorsatzpapier hat, sondern gleich auf der Innenseite des Covers gedruckt wird. Das wissen wir jetzt. ;) (haben wir in der Software keinen Hinweis gesehen) und würde das beim nächsten Mal anders machen. Wir mögen es, das Buch aufzuschlagen, die erste Seite noch unbedruckt zu sehen und danach erst mit der Story zu beginnen. (Das ist, wie eingangs erwähnt, wohl unserer Vorliebe für den guten „alten“ Buchlook geschuldet.)

Insgesamt sind wir von der Qualität des Fotobuches, der Bestellabwicklung und dem Versand begeistert! Vielen Dank!

Instagram